Die Geschichte vom schmerzfreien Liegen und dem glücklichen Schlaf!

Der Schlaf der Gerechten!

Wie man sich bettet, so lebt man.

Matratzen sind nicht nur in aller Betten, sondern auch in aller Munde, nicht zu Letzt, weil unser tägliches Wohlbefinden von ihnen abhängt.

Jeder tut es. Mal besser, mal schlechter, mal mehr, mal weniger: schlafen. Etwa ein Drittel unseres Lebens verbringen wir schlafend im Bett. Ausreichend Schlaf ist wichtig für unsere Entwicklung und Gesundheit. Das heißt, wer gesund leben möchte, muss auch gesund schlafen. Die Grundvoraussetzung hierfür sind die Schlafutensilien: Lattenrost und Matratze!


Schlafen macht glücklich – Warum?

Sie brauchen kein schlechtes Gewissen zu haben, wenn Sie das nächste Mal wieder etwas länger schlafen. Sie müssen sich nur immer wieder vor Augen halten, dass Sie Ihren Körper beim Schlafen dabei unterstützen gesünder, entspannter und glücklicher zu werden – und das einfach über Nacht. Schlaf ist für unseren Körper nicht nur lebensnotwendig, er tut auch unserer Psyche gut. Ausreichend Schlaf macht nicht nur produktiver, sondern auch sozialer und damit insgesamt auch glücklicher.

Warum das so ist?


Weil wir in der glücklichen Lage sind, negative Gefühle wegzuschlafen

Was passiert, wenn Sie zu kurz oder schlecht geschlafen haben? Der Tag ist gelaufen… wir reagieren über, sind gereizt und mögen uns selbst nicht leiden.
Das kommt daher, dass negative Gefühle von einem anderen Teil im Gehirn verarbeitet werden als positive Gefühle. Der Teil, der die positiven Emotionen verarbeitet, leidet mehr unter Schlafmangel, als der Bereich für negative Emotionen. Das führt dazu, dass wir nach einer Nacht mit ungenügendem Schlaf auffallend anfälliger für negative Informationen und Erinnerungen sind. Fazit: Schlafen Sie die schlechten Gefühle einfach weg und wachen glücklich auf!


Weil Schlafen gesund ist!

Bei unserer nächtlichen Ruhe befinden sich Körper und Gehirn in einem Stand-by-Modus. Wir sind nicht bei Bewusstsein und unsere Muskulatur wird kaum bewegt, daher kann der Körper die übrige Energie für andere Dinge verwenden, nämlich für eine nächtliche Gesamtwartung unseres Immunsystems. Unser Körper repariert sich also im Schlaf von selbst. Angeschlagen einschlafen und gesund wieder aufwachen? Wenn das nicht zufrieden macht.

Weil wir uns in die Entspannung schlafen!

Auch wenn Sie mit einem "vollen" Kopf und gestresst ins Bett gehen, wachen Sie entspannter auf und Ihr Gehirn ist bereit für Neues. Der Grund: Nachts verarbeitet das Gehirn, was es tagsüber erlebt und gelernt hat.
 

Daher ist gute Beratung so wichtig!

Für einen gesunden und erholsamen Schlaf ist eine gute Matratze wichtig. Die falsche Unterlage kann Muskelverspannungen und Rückenschmerzen hervorrufen, an eine angenehme Nachtruhe ist dann, nicht mehr zu denken.
Während schwere Menschen eher auf eine harte Matratze zurückgreifen sollten, kann es bei leichteren Personen ruhig auch ein weicheres Modell sein. Wichtig ist es, die Ware vor dem Kauf ausgiebig zu testen. Dabei empfiehlt es sich, die Schlafpositionen auszuprobieren, die während der Nacht häufig eingenommen werden. Körperpartien wie der unteren Rücken oder die Wirbelsäule müssen durch die Matratze gestützt und dadurch entlastet werden. 

In der Seitenlage sollte die Unterlage aber beispielsweise im Bereich der Schulter ausreichend nachgeben, sodass eine bequeme Lage möglich ist.
Außerdem berücksichtigt werden müssen unter anderem: Schlafgewohnheiten, Schlaflage, Druckempfindlichkeit und das Wärmebedürfnis. Mit unseren „Goodnight“ Matratzen- und Lattenrostsystem liegen Sie richtig.
Die drei wesentlichen Schlaf-Komponenten sind Matratzen, Lattenrost und Nackenstützkissen. Je besser diese Komponenten auf Sie und Ihre Bedürfnisse abgestimmt sind, desto entspannter, erholsamer und gesünder ist Ihr Schlaf.

Die richtige Lage Ihrer Wirbelsäule ist entscheidend dafür, wie gut Sie schlafen: Im Idealfall beschreibt Sie eine natürliche S-Form – unabhängig von Ihrer Schlaflage. Eine große Rolle spielen dabei die Punktelastizität und die Stützfunktion des Schlaf-Systems. "Punktelastisch" bedeutet, dass eine Matratze nur im engeren Bereich der Druckeinwirkung nachgibt. Je punktelastischer die Unterlage ist, desto geringer fällt der Druck auf das Hautgewebe aus. Das wirkt sich positiv auf die Durchblutung aus und soll dazu führen, dass sich der Schläfer seltener umdreht und ruhiger schlummert. Die Abstimmung dieser Kriterien sollte so erfolgen, dass Ihre Wirbelsäule immer optimal gelagert ist.

Schlafen Sie sich mit „Goodnight“ gesund und glücklich!

Lattenrost/Matratze – Was muss ich beachten?

Man sollte beim Kauf eines Lattenrostes auch daran denken, dass nicht jeder Lattenrost für jede Matratze geeignet ist. Für bewegliche Lattenroste mit verstellbarem Kopf- und Fußteil eignen sich Schaumstoffmatratzen und Latexmatratzen besser als Federkernmatratzen.

Optimal ist es, bei einer Neuanschaffung den Lattenrost in Kombination mit der Matratze auszuprobieren. Schafft man sich nur einen neuen Lattenrost an, so sollte dieser nach Möglichkeit mit der eigenen Matratze ausprobiert werden.

Und weil wir uns nicht wie die Prinzessin auf der Erbse fühlen wollen, sollten wir den Matratzen- und Lattenrostkauf mit Wohlwollen angehen. Lassen Sie sich in aller Ruhe beraten. Wir bieten Ihnen optimale Voraussetzungen für einen gesunden Schlaf. Ob mit den 28 Federholz-Leisten, einem motorisch verstellbaren Lattenrost oder der fachlichen Beratung zum Thema Federkern versus Kaltschaum.

Liegen Sie Probe bei uns! {haendler.name)

Lattenrost Global Goodnight 300RA fest ca. 90x200 cm

299,00 €
zum Produkt