Die Macht der Farben – die Farbwirkung bei Möbeln

Maler, Mode-Designer und Einrichtungsexperten zaubern mit Farbe und Farbwirkung. Manchmal Ton in Ton, manchmal mutig „unpassend“ und manchmal klassisch schwarz und weiß! Die Kunst liegt darin, den richtigen Kontrast und die passende Wirkung miteinander zu verbinden. Vorhang auf für einen kurzen Ausflug in die Welt der Farbwirkung.


 

Farben und ihre Wirkungen

Was haben Coco Chanel, Pablo Picasso und Piet Mondrian gemein? Mit Farbe und Farbauswahl haben alle drei fast magische Dinge vollbracht. Egal ob es die klassische Eleganz des kleine Schwarzen, die fesselnde Wirkung der „Cafeterrasse am Abend“ oder die bahnbrechende Idee der „Komposition mit Rot, Gelb, Blau und Schwarz“ sind, die Farben machen aus Formen, Figuren und Verhältnissen wahre Kunst!  Stilvoll Einrichten und dem eigenen Geschmack Ausdruck verleihen hat immer etwas mit der  passenden Farbwahl zu tun. Aber keine Sorge, man muss nicht Chanel, van Gogh oder  Mondrians Nachname haben, um die passenden Farben zu finden. Auch wenn eine  ansprechende Farbwahl magisch wirkt, Hexerei steckt nicht dahinter!

Nicht nur Inneneinrichter wissen: Ein harmonisches Raumkonzept basiert auf ganz unterschiedlichen Säulen. Da wäre zum Einen die Wahl der richtigen Möbel und Wohnaccessoires, zum Anderen eine passende Lampenlösung für das Zimmer. Aber auch die Wahl eines adäquaten Farbkonzepts für die Wände trägt erheblich zur Wohlfühlstimmung bei – denn mit der richtigen Farbgestaltung lässt sich kinderleicht für ein Plus an Atmosphäre und Gemütlichkeit sorgen. Jedoch sollte nicht völlig wahllos zum Farbeimer gegriffen werden, denn den einzelnen Tönen werden ganz unterschiedliche Auswirkungen auf den Betrachter und psychologische Effekte zugeschrieben. So kann das vorherrschende Raumkonzept mit der richtigen Farbwahl unterstützt und hervorgehoben werden. Wie das funktioniert und welche Wirkungen einzelne Farben haben, lesen Sie in unserem Ratgeber „Farbwirkungen“ – viel Spaß dabei!
 

Die kräftigen Sommertöne – gelb und orange

Gelb: Sommer, Wärme, Lichterschein – mit Gelb verbinden wir den Lebensspender schlechthin: die Sonne! Die Farbe Gelb strahlt Freundlichkeit und Wärme aus und verleiht Räumen und Kleidern Optimismus, Lebensfreude und Spaß! In der Farbpsychologie gilt Gelb als äußerst kreative und anregende Farbe. Im Homeoffice macht sich Gelb als Kontrastfarbe somit hervorragend! Als „helle“ und leuchtende Farbe ist Gelb prädestiniert dafür Räume zu öffnen und eine Fläche optisch in die Länge, Breite oder Höhe zu ziehen. Vor allem als Wandfarbe kann ein Flur oder ein Zimmer mit wenigen Quadratmetern optisch vergrößert werden! Möbel, Accessoires und Großflächen-Prints in Gelbtönen haben Kraft und schenken einem Raum die nötige Dynamik um in Erinnerung zu bleiben und ein eigenes Gesicht zu haben!  

Orange: Wäre Orange ein Song, so würden wir jetzt „Everybody dance now“ hören! Orange ist der Farbpsychologie nach die gute Laune Farbe schlechthin. In Kombination mit Gelb entsteht ein Feuerwerk an Kraft, Optimismus und ungeahnter Lebensfreude. Möbel, Räume und Accessoires jubilieren förmlich: „Verweile doch, es ist so schön!“ Orange ist klassisch kräftig und wärmend. Die häufigste Assoziation mit diesem Rotton ist die aufgehende Sonne! Hiermit lassen sich wunderbar motivierende Atmosphären schaffen, die vor Energie und Schöpferdrang nur so strotzen. Interessante Randnotiz aus den Anfängen der Farbpsychologie: Orange hat den Ruf, appetitanregend zu wirken; man erinnere sich an das Design und die Farbgebung einer weltbekannten Schnellimbiss-Kette. In den 80ern war Orange dort eine der Hauptfarben! Ein Schelm, wer Böses dabei denkt!

Mit Orange als Kontrast oder Akzentfarbe schaffen Sie freundliche Nischen, die sehr gemütlich und gastfreundlich wirken!

Die Farbwirkung der Klassiker – schwarz, weiß und grau

Schwarz: Schwarz ist die Farbe der Eleganz. Hier trifft Klasse, auf Champagner und hier werden die edlen Werte von guter Kleidung und schönen Dingen großgeschrieben.
Passt Schwarz gut zu Kleidern, Sportwägen und Alltagsgegenständen, ist die Farbe gleichzeitig gänzlich ungeeignet, ganze Flächen mit Ihr zu füllen. Wand und Decke in dunkelsten Tönen wirken drückend, dominant und erschlagend. Die Farbe blüht hingegen auf, wird sie genutzt, um andere Dinge in ein gutes Licht zu stellen. Schwarz ist perfekt geeignet um in einer Kombination den perfekten Akzent zu Formen. Wäre Schwarz ein Lebensmittel, so wäre es wohl der Trüffel! Macht aus jeder Kombination etwas Eigenes, nahezu Perfektes, ohne dabei den eigenen Stil zu verleugnen.
Vor allem in der modernen Form und Farbgebung ist Schwarz eine beständige Größe und so gut wie immer, stets und ständig ein Dauertrend!


Weiß: Was kommt uns als erstes „in den Kopf“ geht es um Klarheit, Reine und Unschuld? Die Farbe Weiß natürlich. Weiß ist auch im Sinne der Farbpsychologie das Gegenstück zu Schwarz: zurückhaltend, nicht dominant und vollkommen frei von Allüren.
Mit großen Weißflächen haben wir die Möglichkeit etwas Anderes in den Vordergrund zu stellen und es sprichwörtlich in den Fokus zu stellen! Egal ob es die Krawatte auf weißem Hemd ist, ein Kissen auf einem weißen Sofa oder eine leuchtend rote Schreibmaschine auf einem wolkenweißen Schreibtisch – die Kombination wirkt und bleibt in Erinnerung.
Weiß ist in Europa nach wie vor Wandfarbe Nummer Eins und auch in Sachen Küchenauswahl hat der „neutrale“ Ton die Nase vorn. 7 von 10 Küchen werden in Weiß oder in Weißtönen gekauft!
 
Grau: Beton, Mittelmaß, Design, Stringenz, Neutralität – Grau ist alles, Grau ist nichts. An dieser Trendfarbe scheiden sich die Geister! Der Mittelton zwischen Weiß und Schwarz ist ambivalent und gleichzeitig atemberaubend. Vor allem in Kombination mit lebendigen Oberflächen wie Massivholz verzaubert ein klares Beton-Grau. Zusammen mit leuchtenden Orangetönen schafft ein dunkles und schweres Grau eine spannende und kräftige Atmosphäre, die Kreativität und Dynamik versprüht.
In Kombination mit Weiß (Beispielsweise als Wandfarbe) ist Lichtgrau in den Zweitausendzehnern eine absolute Trendfarbe geworden. Hier steht Niveau, Understatement und Nobles im Mittelpunkt!

Schwarz, Weiß und Grau sind absolute Punktfarben! Perfekt für Accessoires oder Raumkonstrukte. Eine Wohnungseinrichtung oder ein Outfit, das nur aus den drei klassischen Farben besteht, wirkt schnell zu gewollt bis hin zu unpassend oder störend.
 

Die lebendigen Farben - die Farbwirkung der kräftigen Töne

Lila: Die Farbe des Jahres 2018 – Pantone Ultraviolet! Bei Violett wird es magisch und mystisch. Der Farbton gilt in der Farbpsychologie als reinstes Doping. Violett regt die kreativen Geister zu neuen Ideen an! Diese Farbe fordert uns im wahrsten Sinne des Wortes dazu auf neue Wege zu beschreiten! Hier ist das Motto: „Sei besonders!“ Es ist nicht verwunderlich, dass die Kreativsten der letzten Jahrzehnte diese Farbe trugen. Prince, Hendrix oder auch Lady Gaga, die extravagante Farbe passt perfekt zu extravaganten Künstlern. Violett eignet sich perfekt dazu spannende Kontraste zu setzen. Egal ob es violette Socken zum Business-Anzug sind oder eine violette Tagesdecke zum hellen Landhauslook der restlichen Wohnung. Das Ergebnis wirkt eigenständig, mutig und besonders! Im Bereich Interieur sollte die Farbe mit Bedacht und mit viel Beleuchtung verwendet werden. Violette Oberflächen schlucken viel Licht bzw. geben dem Raum ein sehr dunkles und mystischen Timbre. Dieser Effekt kann zu ungewollt düsteren Raumverhältnissen führen.
 
Blau: Der Farbton Blau ist ein Gassenhauer im Bereich des modernen Einrichtens. Die harmonische und entspannende Farbe eignet sich perfekt für Räume in denen wir entspannen wollen und zur Ruhe finden möchten. Die tiefenpsychologische Wirkung dieser Farbe reicht von „ermöglicht maximale Tiefenentspannung“ bis „führt ins eigene Unterbewusstsein“. Wer gerne meditiert sollte über einen Farbanstrich in Blau nachdenken. Dem Farbton wird ebenso nachgesagt, dass er die innere und äußere Wahrnehmung schärft und einen tieferen Blick auf die Welt zulässt.
Wer dazu neigt, aus der Haut zu fahren oder sich selbst als kleines Hibbelchen kennen gelernt hat – Blau ist der Baldrian unter den Farbtönen und lässt einen herrlich entspannt zur Ruhe kommen.

Rot: Um es mit den unsterblichen Worten Frank Sinatras zu sagen: „That´s amore!“ Rot ist überall auf Erden die Farbe der Liebe, Leidenschaft und der Herzenswärme! Rot ist ebenso die gemütliche Atmosphäre eines Kaminfeuers und der gastfreundliche Glanz eines Lagerfeuers. Rot ist perfekt für die Küche: gemütlich, gastfreundlich und appetitanregend  - das ist ROT!
Hier ist Lebendigkeit und Leidenschaft Programm. Auf beengtem Raum sollten wir aber mit Vorsicht walten. Wie bei allen sehr kräftigen Tönen wirkt der Ton schnell einengend und begrenzend. Als Akzentfarbe ist Rot jedoch ein absoluter Traum, der mit wenig Aufwand einen individuellen Touch ins eigene Zuhause bringt! 
Grün: Greenery war 2017 der Trend schlechthin. Farbe des Jahres, Urban Jungle und natural detox! Grün ist die perfekte Wahl für jeden der gerne echt, offen, natürlich und lebendig wohnt, arbeitet und lebt. Nicht umsonst assoziieren wir mit Grün Hoffnung, Neuanfang und das Wachsen des Natürlichen! Der Frühling bringt eben neues Leben zurück in die Natur und auch in unser Zuhause. Vor allem helle und zarte Grüntöne verkörpern den frühlingshaften Aufbruch in ein neues Jahr perfekt. Für alle, die es gerne dynamisch und mit viel Leben und Liebe halten ist Grün die perfekte Farbe, egal ob es um Accessoires, Möbel oder Kleidung geht. Grün ist eine der beliebtesten Wandfarben wenn es um Akzentfarben geht. Auch hier sind helle und leuchtende Grüntöne der absolute Verkaufsschlager!